Individual exhibitions
2020 „Open Air 2020“ – Plastiken von Manfred Wakolbinger im Schlosspark, Schlossmuseum OÖ, Linz (Katalog)
2019 „Inhale – Exhale“, MdbK – Museum der bildenden Künste, Leipzig (Katalog)
„Tongues“ – Skulpturen und Fotoarbeiten 2018–2019, Smolka Contemporary, Wien
2012 „Up from the Skies“, ZEIT KUNST Niederösterreich, Dominikanerkirche, Krems, (Katalog)
2008 „Reisende, Hipp-Halle“, Gmunden
2006 „Strömung/Current“, Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg (mit Erwin Bohatsch)
2000 „Bottomtime“, MAK-Museum für angewandte Kunst, Wien Galerie Halle, Linz
1997 Museum moderner Kunst, 20er Haus, Wien, (Katalog) 1993 Galerie Grita Insam, Wien, (Katalog)
1993 Galerie Grita Insam, Wien, (Katalog)
1992 Galerie Fortlaan 17, Gent, (Katalog)
Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz,(Katalog)
1990 Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum,Graz, (Katalog)
1989 Carl Bornstein Gallery, Santa Monica, CA
1987 Zabriskie Gallery, New York, (Katalog)
1983 Forum Stadtpark, Graz
Group exhibitions
2021 "Alois Mosbacher, Manfred Wakolbinger, Alexandra Ehrlich-Speiser", L.art GALERIE, Salzburg
2020 „Menage – Gerhard Kaiser & Manfred Wakolbinger“, Kunstraumarcade, Mödling
2019 „Zwischenstopp/stopover, Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag (Katalog)„Kunst im Parlament 2919“, Österreichisches Parlament, Wien
2018 “ART Salzburg”, Skulpturengarten im Hof Dietrichsruh, Salzburg
“Neighbourhood Report AUT – CZE”, DOK Niederösterreich-Dokumentationszentrum et al, Gebietsgalerie Vysocina
“Kunstparcour Millstatt”, Skulpturen am und auf einem Floss im Millstätter See
2017 „Kontinuität und Brüche“, Museum Liaunig, Neuhaus/Suha
„verbindet – pulsiert – ermöglicht“, Galerie Forum, Wels
„Blickachsen – 11. Skulpturen in Bad Homburg und Frankfurt RheinMain (Katalog)
2016 „Heavy Metal“, NÖArt, Wanderausstellung Niederösterreich, Lilienfeld et al (Katalog)
„Wasteland“, Artemons Contemporary, Hellmonsödt
„Zyklus 11.0. Zeitgenössische Kunst“ Dormitorium, Stift Lilienfeld (Katalog)
2015 „Vienna for Art’s Sake!“, Winterpalais des Prinzen Eugen, Belvedere, Wien (Katalog)
„Schlaflos – Das Bett in Geschichte und Gegenwartskunst / Sleepless – The Bed in History and Contemporary Art“, 21er Haus, Wien (Katalog/Catalog)
2014 „4muerz2beat“, Kunsthaus Mürzzuschlag (Katalog)
„Insideout“, Kurzoper von Vito Zuraj im Rahmen von „Beyond Recall – Kunstprojekt Salzburg“, Museum of Modern Art, New York
„sleepless“ 21er Haus, Wien (Katalog)
„Giardini“, Skulpturenpark Graz
2013 „Red Bull Curates Vienna“, Kunsthalle Wien
„Exhibition“, Steirisches Feuerwehrmuseum, Groß St. Florian
2012 „Kunst der 80iger“ NÖ Dokumentationszentrum St Pölten
„MARS-Glas-Edition Lobmeyr“, Vienna Art Week 2012, MAK Wien
„Von der Fläche zum Raum“, Museum Liaunig, Neuhaus/Suha (Katalog)
„Kunstprojekt Salzburg. Moderne Kunst auf alten Plätzen“, Salzburg Foundation
Jahresausstellung im Liaunig Museum, Neuhaus/Suha
„Viennafair“, Wien
2011 „ Austria Davaj!“ Der Gipfel des kreativen Österreich, Schusev State Museum, Moskau (Katalog)
„11 Räume, 11 Jahrzehnte, 11 Interventionen“, Lentos Museum, Linz (Katalog)
„Secret Passion“, Badeschiff Wien
„Froschbärfant“. Tiere in der KunstGalerie im Traklhaus, Salzburg (Katalog)
„Connection“, Salzburg Foundation, Salzburg (Katalog)
„The Excitment Continues“, Museum Sammlung Leopold, Wien (Katalog)
„Franz Graf, Eva Schlegel, Manfred Wakolbinger“, Fotohof, Salzburg
„Beyond Recall – Kunstprojekt Salzburg“, Salzburger Festspiele, Kurzoper „Insideout“ von Vito Zuraj
2009 „Placement (Rendez-vous)“, Halterhaus, Leobersdorf
„Austria International“, Galerien Weihergut,
„Bilder aus einer anderen Welt“, Blau-Gelbe Galerie Weistrach, Kulturhof Weistrach
„Receiver“, Haupteingang ORF Landesstudio NÖ, St. Pölten
2009 Erste Ausstellung der NV Art Foundation
2004 „Under Construction“, Galerie Marenzi, Leibnitz
2003 „Zugluft“, ABB Halle Oerlikon, Zürich
„Under Construction“, Museum der Moderne, Salzburg
„Concrete Art“, Kulturhaupstadt Graz
2002 „Flagpole“, urban sculpture, Paris
2000 Strenge Kammer? ‚ Museum auf Abruf, Wien
1999 „1 von 9‚ Kunst aus Oberösterreich“- Museum auf Abruf , Wien
1998 „Interactus“, Ungarisches Kulturinstitut, Rom
1997 „The Austrian Vision“, Denver Art Museum, Denver
„Kunst aus Österreich 1896 – 1996“, Kunst und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
1996 „The Austrian Vision“, Palma de Mallorca
1995 „The Austrian Vision“, Fundation ‚La Caixa‘, Barcelona
1994 „Status Quo“, Galerie Fotohof, Salzburg, „The Austrian Vision“, Fundation „La Caixa“, Madrid
1993 Biennale Venedig ‚La Coesistenza dell’Arte‘, Venedig (Katalog)
Schausammlung Saal X, Museum für Angewandte Kunst MAK Wien, „Konfrontationen“
Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Palais Liechtenstein, Wien (Katalog)
1992 „Expo 92“, Austrian Pavillon, Sevilla
„Kunstprodukt Heimat“, Morat-Institut, Freiburg (Faltblatt)
„Oggetto versus Spazio – scultura austriaca contemporanea“, „Objekt versus Raum“, Villa Merkel, Esslingen
The Nordic Arts Center, Helsinki
Tallin Art Hall, Tallin, Estland
Museo d’Arte Moderna, Bolzano
Galerie Gerald Piltzer, Paris
„Radical Surface“, Art Fair, Los Angeles
Centre Cultural Tecla Sala, Barcelona (Katalog)
1991 „Un Musée en Voyage“, Musée d’Art Contemporain, Lyon (Katalog)
1990 „Ursprung und Moderne“, Neue Galerie der Stadt Linz (Katalog)
„Österreichische Skulptur“, Secession, Wien (Katalog)
1989 4. Triennale der Kleinplastik, Schwabenlandhalle, Fellbach (Katalog)
„Aus Grazer Sammlungen“, Kunstverein, Graz (Katalog)
„Kunst aus Österreich“, Teidehall, Helsinki (Katalog)
1988 „Ein anderes Klima‚ Positionen aktueller Kunst aus Wien“, Städtische Kunsthalle und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (Katalog)
„Beton“, Galerie Grita Insam, Wien (Katalog)
„Brennpunkt Wien‚ Positionen eines Aufbruches“, Bonner Kunstverein, Bonn
Badischer Kunstverein, Karlsruhe (Katalog)
1987 „From Vienna“, Ricky Renier Gallery, Chicago
Documenta 8, Kassel (Katalog)
„Europalia“, Museum van de Hedendaagse Kunst, Gent (Katalog)
1986 „Zurück zur Farbe“, Mücsarnok, Budapest (Katalog)
„Wiener Künstler in Zürich“, Städtische Galerie am Strauhof, Zürich (Katalog)
„Aus Wien“, Kunstnernes Hus, Oslo (Katalog)
1985 „Trigon ’85“, Steirischer Herbst, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz (Katalog)
1984 „Neue Wege des plastischen Gestaltens in Österreich“, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz
Bibliography
Baum, Peter 1996. In: Kunst aus Österreich 1896 – 1996. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, (Katalog/ Catalog).
 1993. In: Feuerregen, Schloss Tillysburg, St. Florian/ O. Ö., (Katalog/ Catalog).
 1990. In: Ursprung und Moderne, Neue Galerie der Stadt Linz, (Katalog/ Catalog).
 1987. In: Museum van Hedendaagse Kunst, Gent, (Katalog/ Catalog).
 1987. In: EUROPALIA 87 – Aktuelle Kunst aus Österreich. International Arts Festival, Brüssel, (Katalog/ Catalog).
Brüderlin, Markus 1990. Manfred Wakolbinger. Artforum, 5.
 1987. In: Menke, G., Führer durch die Ausstellung/ Documenta 8. Ed. 7. Kassel: Weber & Weidemeyer.
 1985/86. In: Kunstforum int., 82.
 1985. Ironie der Stereometrie – Skulpturen von Manfred Wakolbinger. In: Kunstforum int., 77/78.
Draxler, Helmut 1987. In: Museum van Hedendaagse Kunst, Gent, (Katalog/ Catalog).
 1986. Galerie Grita Insam, Wien / Galerie Maerz, Linz, (Katalog/ Catalog).
 1985. Synonyme für Skulptur. Kunstforum int., 77/78.
Drechsler, Wolfgang 1989. In: Kunst der letzten 10 Jahre, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Palais Liechtenstein, Wien, (Katalog/ Catalog).
 1989. In: 4. Triennale Fellbach 1989 / Kleinplastik, Schwabenlandhalle Fellbach, (Katalog/ Catalog). 
1986. Spürbare Ironie: Manfred Wakolbinger – ein Portrait, Rendezvous in Wien, 1.
Espinosa, David 2003. Von der Einfachheit des Wunderbaren / Seven-Tenths Inspiration, Three-Tenths Fascination. In: Manfred Wakolbinger – Bottomtime. MAK – Museum für angewandte Kunst Wien, (Katalog/ Catalog).
Fuchs, Rainer 1997. Verkörperung des Raumes. Anmerkungen über Skulptur und Fotografie im Werk Manfred Wakolbingers / Embodiments of Space. Notes on Sculpture and Photography in Manfred Wakolbinger’s Œuvre. In: Manfred Wakolbinger – Sputnik. Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien Hg./ Ed., Triton Verlag, (Katalog/ Catalog). 
1992. In: Oggetto versus Spazio, Villa Merkel, Esslingen, The Nordic Arts Center, Helsinki, Tallinn Art Hall, Tallinn, Museo d’Arte Moderna, Bolzano, Galerie Gerald Piltzer, Paris, Centre d’Art de L’Hospitalet – Tecla Sala, Barcelona, (Katalog/ Catalog).
Guenther, Bruce 1992. In: Innen / Außen, Neue Galerie, Landesmuseum am Joanneum, Graz, Galerie Grita Insam, Wien, (Katalog/ Catalog).
Hegyi, Lóránd 1997. Die Skulptur als Vergegenständlichung der Relationalität. Bemerkungen zur Ausstellung von Manfred Wakolbinger / Sculpture as an Objectification of Relationality. A Few Remarks on Manfred Wakolbinger’s Exhibition. In: Manfred Wakolbinger – Sputnik. Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien Hg./ Ed., Triton Verlag, (Katalog/ Catalog).
 1993. In: La Coesistenza dell’Arte. Biennale di Venezia, Venedig, (Katalog/ Catalog).
 1992. In: Oggetto versus Spazio, Villa Merkel, Esslingen, The Nordic Arts Center, Helsinki, Tallinn Art Hall, Tallinn, Museo d’Arte Moderna, Bolzano, Galerie Gerald Piltzer, Paris, Centre d’Art de L’Hospitalet – Tecla Sala, Barcelona, (Katalog/ Catalog).
 1989. In: Positionen V. Fenszek Galeria, Budapest, (Katalog/ Catalog).
 1986. In: Zurück zur Farbe. Kunsthalle Mücsarnok, Budapest, (Katalog/ Catalog).
Hoet, Jan 1987. In: Museum van Hedendaagse Kunst, Gent, (Katalog/ Catalog).
Huck, Brigitte 1997. Sputniks, UFOs und andere Außerirdische / Sputniks, UFOs and Other Extraterrestrials. In: Manfred Wakolbinger – Sputnik. Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien Hg./ Ed., Triton Verlag, (Katalog/ Catalog).
Kos, Wolfgang 1985. In: Skulpturen 1983 – 1985, Kunsthandel Cajetan Grill, Wien, (Katalog/ Catalog).
Lasaffre, Micheline 1990. In: Galerie Fortlaan, Gent, (Katalog/ Catalog).
Mittringer, Markus 2011. Kandeler-Fritsch, M., Korobina, I., Mraz, S. eds., Austria Davaj! Der Gipfel des kreativen Österreich. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog). 
2006. Die Weltreise der Skulpturen ohne Hinterbeine / The World Travels of Sculptures without Hind Legs. In: Smerling, W. Hg./ Ed., Strömung / Current. Erwin Bohatsch – Manfred Wakolbinger. Stiftung für Kunst und Kultur e.V.: Bonn, (Katalog/ Catalog).
Morgan, Stuart 1988. Skulpturen. Galerie Grita Insam, Wien, Galerie Krinzinger, Innsbruck, (Katalog/ Catalog).
Noever, Peter 2003. Unter dem Nullpunkt der Kunst / Below Point Zero of Art. In: Manfred Wakolbinger – Bottomtime. MAK – Museum für angewandte Kunst Wien, (Katalog/ Catalog).
Pohlen, Annelie; Vowinckel, Andreas 1988. Brennpunkt Wien – Positionen eines Aufbruchs. Bonner Kunstverein und im Badischen Kunstverein, Karlsruhe, (Katalog/ Catalog).
Prix, Wolf D. 2012. Wenn es das Meer nicht gäbe, würden die Wale nicht springen können / If the sea didn’t exist, whales couldn’t breach. In: Wakolbinger, Manfred: Unter der Oberfläche / Surface. Wien/New York: Springer.
Rakuschan, F. E. 1990. Showdown. Wiener Secession, Grafisches Kabinett Wien und Neue Galerie, Landesmuseum Joanneum, Graz, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt, (Katalog/ Catalog).
Ransmayr, Christoph 2012. Unter Sternen / Beneath Stars. In: Zeit Kunst Niederösterreich. Landesgalerie für zeitgenössische Kunst, Krems/St. Pölten Hg./ Ed., Manfred Wakolbinger – Up from the Skies. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog). 
2012. In der Tiefe / Into the Deep. In: Wakolbinger, Manfred: Unter der Oberfläche / Surface. Wien/New York: Springer.
Ruhs, August 2012. Scheinbar aus dem Himmel gefallen / en. In: Zeit Kunst Niederösterreich. Landesgalerie für zeitgenössische Kunst, Krems/St. Pölten Hg./ Ed., Manfred Wakolbinger – Up from the Skies. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog).
Schantl, Alexandra 2012. UP FROM THE SKIES. Manfred Wakolbinger im Gespräch mit Alexandra Schantl. In: Zeit Kunst Niederösterreich. Landesgalerie für zeitgenössische Kunst, Krems/St. Pölten Hg./ Ed., Manfred Wakolbinger – Up from the Skies. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog).
Schlebrügge, Elisabeth 2003. Meerespiegel / Close to the Surface. In: Manfred Wakolbinger – Bottomtime. MAK – Museum für angewandte Kunst Wien, (Katalog/ Catalog).
Schmidt, Hans-Werner 1997. Wakolbingers Kunstfiguren. Von der Boden- zur Luftakrobatik / Wakolbingers Figures. From Floor Exercises to Aerial Acrobatics. In: Manfred Wakolbinger – Sputnik. Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien Hg./ Ed., Triton Verlag, (Katalog/ Catalog).
 1988. In: Ein anderes Klima – Positionen aktueller Kunst aus Wien, Städtische Kunsthalle Düsseldorf, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, (Katalog/ Catalog).
Schellerer, Desirée 1989. Das Innenleben der Skulptur. Portrait. Visa-Magazin Austria, 2.
Sharp, Jasper 2012. de / Of craftsmanship and Creation. The historical relationship between art and the Church. In: Zeit Kunst Niederösterreich. Landesgalerie für zeitgenössische Kunst, Krems/St. Pölten Hg./ Ed., Manfred Wakolbinger – Up from the Skies. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog).
Skreiner, Wilfried 1992. Der warme Glanz des Organischen: Kupfer. In: Innen / Außen. Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz, Galerie Insam, Wien, (Katalog/ Catalog).
 1990. Eingeschlossene Körper. Wiener Secession, Grafisches Kabinett Wien, Neue Galerie, Landesmuseum Joanneum Graz, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt, (Katalog/ Catalog). 
1986. In: Zurück zur Farbe. Kunsthalle Mücsarnok, Budapest, (Katalog/ Catalog).
 1985. In: Trigon 85 – Synonyme für Skulptur. Steirischer Herbst ’85, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz, (Katalog/ Catalog).
 1984. In: Neue Wege des plastischen Gestaltens in Österreich. Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz, Secession, Wien, Museums Bochum, (Katalog/ Catalog).
Sloterdijk, Peter 2012. Poetik der Entbindung / en. In: Zeit Kunst Niederösterreich. Landesgalerie für zeitgenössische Kunst, Krems/St. Pölten Hg./ Ed., Manfred Wakolbinger – Up from the Skies. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (Katalog/ Catalog).
Alexander Stockinger 2013. Insideout von Vito Zuraj zu „Connection“. In: Beyond Recall – Kunstprojekt Salzburg, (Katalog/Catalog).
Von Samsonow, Elisabeth 2006. Sparta unterm Schminktisch. In: Künstler/innen der permanenten Ausstellung des MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien, (Katalog/ Catalog).
Biography
Manfred Wakolbinger Wurde am 6. November 1952 in Mitterkirchen in Oberösterreich geboren. Nach einer Ausbildung in Metallbearbeitung und Werkzeugbau wandte er sich der Kunst zu. Anfangs Schmuckdesign mit Ehefrau Anna Heindl. Besuch von Seminaren bei Bazon Brock an der Universität für Angewandte Kunst. Es erfolgt ein halbjähriger Aufenthalt in London.
1980 Ab 1980 Skulptur und Fotografie. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa und den USA. Unter anderem Documenta 8 und Biennale Venedig.
1993 1993 Gestaltung der Schausammlung für Design und Architektur im MAK Wien.
1997 Anlässlich einer Personalausstellung im 20iger Haus (Wien) erscheint 1997 das Katalogbuch „Sputnik“.
2000 Ab 2000 entsteht bei Tauchreisen mit Anna Heindl verstärkt Unterwasserfotografie. Das erste Buch zu diesem Thema erscheint 2003 anlässlich einer Ausstellung im MAK Wien und heißt „Bottomtime“.
2006 2006 erscheint im „Museum Küppersmühle für moderne Kunst Duisburg“ das Katalogbuch „Placements“, das anlässlich der Ausstellung „Current“ aufgelegt worden war.
Christoph Ransmayr verwendet für seine Romane und Hörbücher „Der fliegende Berg“ und „Die letzten Welt“ Fotos von Manfred Wakolbinger für die Covers. 2007 erscheint Christoph Ransmayrs Buch „Damen und Herren unter Wasser – Eine Bildergeschichte nach 7 Farbtafeln von Manfred Wakolbinger“.
2011 2011 Teilnahme am „Kunstprojekt Salzburg – Moderne Kunst auf alten Plätzen“. Die rund elf Meter lange Skulptur „Connection“, die in zwei gefäßartigen Öffnungen endet, wird am Rudolfskai installiert. Vito Zuraj komponiert die Kurzoper „Insideout“ dazu, die im Rahmen von „Beyond Recall“ 2013 bei den Salzburger Festspielen (Mozarthaus) sowie dem Museum of Modern Art in New York City präsentiert wird.
2012 2012 erscheint das großformatige Kunstbuch „Under the Surface“ mit Unterwasserfotografie. Essays von Christoph Ransmayr und Wolf D. Prix ergänzen die Bilder.
Anlässlich der Einzelausstellung „Up from the Skies“ erscheint ein großes Katalogbuch mit Essays von Peter Sloterdijk, August Ruhs, Jasper Sharp und mit einem Gespräch von Alexandra Schantl mit Manfred Wakolbinger.
Ab 2012 startet eine Serie mit größeren Skulpturen für den Öffentlichen Raum. Erstes Beispiel ist die Installation „Gate and Bench“ mit zwei Skulpturen am Vorplatz der HYPO in St. Pölten.
2014 2014 Aufstellung der „Cloud“, einer 10 Meter großen Skulptur an der Außenmauer des Gymnasiums Zehnergasse in Wiener Neustadt. 2015 folgt die Skulptur „Chat“ im Palais Rasumovsky. Im gleichen Jahr wird im Eingangsbereich des Landeskrankenhauses Neunkirchen die Skulpturen-Gruppe „Voyage“ installiert. Ebenfalls im Krankenhaus Neunkirchen (Hofbereich) wird 2016 die Skulptur „Circulations“ aus der neuen Reihe der Dances platziert.
2016 folgt die öffentliche Installation „Inhale“ und „Exhale“ (Bild, Sound und Skulpturen) in der ARTBOX im Museumsquartier in Wien. 2016 Teilnahme „Vienna for Arts Sake“ mit der Installation „Relations and Contradictions“ (Skulptur: „High Rise“ aus der Serie der Forces; Video: Galaxies 1-4; Soundscore Christian Fennesz) im Goldkabinett Winterpalais Belvedere.
Teilnahme an der wissenschaftlichen Ausstellung „Wie alles begann – Von Galaxien, Quarks und Kollisionen“ Naturhistorischen Museum Wien
2017 2017 „Blickachsen 11 – Skulpturen in Bad Homburg RheinMain“. fünfteilige Skulpturengruppe im Kurpark Bad Homburg. „Circulations“ im Skulpturengarten der Sommertage Wien. Zeitgleich findet die Fotoausstellung „Monsters, Beauties and Galaxies“ im Fotoraum des Traklhauses auf der Festung Hohensalzburg statt. Im August desselben Jahres eine Ausstellung mit dem Titel „Andere Welten“ in Jennersdorf. Die Ausstellung „Andere Welten“ in der Grenz-Kunsthalle wird gemeinsam mit Eva Schlegel ausgerichtet.
Im Rahmen des Kunstparcours Millstatt werden 2018 drei Skulpturen aus den Serien Dances und Placements am – und auf einem Floss im – Millstätter See ausgestellt.
Im Schweizergarten des Belvedere21 wird die Skulptur „Eroberung“ (ursprünglich Skulpturengarten Graz) permanent installiert.
2019 2019 finden verschiedene Einzelpräsentationen statt. Unter dem Titel „Tongues – Skulpturen und Fotoarbeiten 2018–2019“ werden in der Galerie Smolka Contemporary in Wien die aktuellen Arbeiten von Manfred Wakolbinger ausgestellt. Im gleichen Jahr Einzelpräsentation an der Art Düsseldorf. In Leipzig wird das Jahr mit einer großen Personale „Inhale – Exhale“ im MdbK – Museum der bildenden Künste abgeschlossen.
2020 2020 Kommt es aufgrund der Corona Pandemie zu einer Einschränkung von Kunst und Kulturveranstaltungen. Für einige Monate sind diese in geschlossenen Räumen verboten. Nicht so im öffentlichen Raum: Im Rosengarten und Hof des Schlossmuseums in Linz werden Skulpturen aus den Serien „Stargazers“ und Circulations“ installiert. Im Rahmen der Ausstellung entsteht auch der Katalog „Space ist the Place“ mit einer Übersicht über alle Werke Manfred Wakolbingers seit 1984.
Interview
Contact
studio(AT)manfredwakolbinger.at
Impressum, Credits
Offenlegung und Informationen gem. § 5 ECG und § 14 UGB von Manfred Wakolbinger
Firma: Manfred Wakolbinger
Sitz: 1200 Wien, Kluckygasse 7
E-Mail: studio@manfredwakolbinger.at
Internet: www.manfredwakolbinger.at
UID: ATU 13977909

Anwendbare Vorschriften: Gewerbeordnung 1994, abrufbar unter Rechtsinformationssystem Bundeskanzleramt: https://www.ris.bka.gv.at

Photocredits
© Manfred Wakolbinger
Alle anderen/all others
© Chistoph Scharff bis 1998
© Matthias Hermann ab 1998
© Ewald Jagersberger
© Michael Maritsch
© Horst Michael Lechner
© Pez Hejduk
© Josef Pausch
© Heiner Blum
© Michael Schuster
© Wolfgang Wössner
© Kaja Clara Joo

Text
Jasper Sharp, Kurator
Christoph Ransmayr, Wien
Brigitte Huck, Freelance writer, Wien
Lorand Hegy, Musée de Saint-Etienne
Rainer Fuchs, Mumok, Wien
H.W.Schmidt, Kunsthaus, Dresden
Peter Noever, MAK, Wien
E. Schlebruegge Freelance writer, Wien
David Espinoza, Asian Diver, Singapore
Mona Horncastle, Freelance writer, Berlin
Stuart Morgan †

Assistent
Thomas Enser

Coding und Design: 101
Privacy policy
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Kontakt mit uns
Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate verschlüsselt gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Cookies
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben.
Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

YouTube
Da auf unserer Seite YouTube Videos eingebettet sind, wird eine Verbindungsaufnahme mit dem YouTube und DoubleClick Netzwerk durchgeführt. Informationen über Ihr Surfverhalten könnten in ein außereuropäisches Drittland übertragen werden, es gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Möchten Sie dies verhindern, können Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren oder ein Browser Plugin wie „Ghostery“ installieren, welcher solche Dienste blockieren kann. Der Dienst wird bereitgestellt von:
YouTube LLC
901 Cherry Ave.
San Bruno, CA 94066
USA

Ihre Rechte
Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.